1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft

Mehr als 60 Jahre Froh-Sinn an der Sinn

2006 - Daniela I.

pp2006

Daniela I. das tippende und tanzende Allround-Talent

(Daniela Povolny)

 

grüßt die närrischen Untertanen mit einem dreifachen Bad Brückenau He-lau! He-lau! He-lau!

Die nun folgenden Regeln gelten ausnahmslos für alle Narren und sind während meiner Regentschaft über die Stadt Bad Brückenau tunlichst zu befolgen:

1. Der Bürgermeister und seine Stadträte sind ab sofort ihres Amtes enthoben und räumen das Rathaus für die Prinzessin und Ihr Gefolge. (Darauf freue ich mich schon sehr lange!!!)
Sie haben die Aufgabe bis zum Januar einen geeigneten Prinzen zu finden. Sollte dies nicht gelingen, so hat der Bürgermeister dieses Amt selbst zu übernehmen.

2. Um die Arbeitslosenzahlen zu senken, werden Thomas Ullmann und seine Räte als Ein-Euro-Jobber der Karnevalsgesellschaft zur Verfügung gestellt. Ihre Aufgaben sind zum Beispiel Bühnenauf- und –abbau, Bardienst bis zum bitteren Ende und natürlich die Grundreinigung der TV-Halle nach all den Festlichkeiten. Hierfür haben wir auch schon das geeignete Equipment (Zahnbürste) besorgt.

3. Bei allen Auftritten hat die Stadtverwaltung die Prinzessin sowie Garden, Elferrat und Vorstand mit Köstlichkeiten zu versorgen. Wein, Sekt, Bier etc. werden hier als angemessen betrachtet. Faschingszüge dürfen nie ohne Papa Popp von der Futterkrippe und seine leckere Gulaschsuppe stattfinden. Diese ist zum Aufwärmen für die Mädels und Jungs der Garden unbedingt kostenlos zur Verfügung zu stellen.

4. Der Bürgermeister a. D. hat für die Prinzessin eine Kutsche zu organisieren in der sie zum Frühschoppen gemütlich auf den Kreuzberg chauffiert werden kann. Gezogen wird die Kutsche von den großen, starken Tieren des Stadtrates. Vorne weg als Leittier läuft natürlich der Bürgermeister selbst.

5. Auf dem Marktplatz ist für die gesamte Faschingszeit ein großes beheiztes Festzelt aufzubauen, in dem die Karnevalsgesellschaft ihre Arbeitssitzungen halten kann. Natürlich sind auch alle anderen Brückenauer eingeladen sich zum gemütlichen Beisammensein dort zu treffen und vom Bürgermeister und seinen Stadträten bewirten zu lassen.

6. Für das entlaufene Pferd im Kurpark soll ein Ersatz geschaffen werden. Hierzu wird eine Futtergrippe aufgestellt und alle Brückenauer Pferdebesitzer haben abwechselnd Ihr Pferd hierzu tageweise zur Verfügung zu stellen. Dann ist das kleine Pferd nicht mehr so einsam.

7. Da sich bewiesenermaßen die Regentschaft einer einzelnen Frau besser bewährt als die eines Mannes, werden die Präsidenten der Karnevalsgesellschaft schon jetzt Bewerbungen mutiger und frecher Karrierefrauen als Prinzessin für die kommende Session entgegennehmen. Als prädestiniert wird die zweite Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks erachtet – welche dann auch endlich mal an erster Stelle stehen könnte.

8. Da die Einwohner der Kurstadt nicht nur vom Faschings- sondern auch vom WM-Fieber infiziert sind, hat der Bürgermeister dafür zu sorgen, dass das alte Krankenhaus endlich renoviert wird und dort ein Presse- und Infozentrum für Fans und Kamerateams aus der ganzen Welt entsteht.

9. Damit für unsere fünf neuen Jungs aus der Prinzengarde gesorgt ist und diese weiterhin motiviert bleiben, bitte ich den Stadtrat für jeden eine Plakatwand mit aktuellem Foto in der Fußgängerzone aufzustellen. Hieran ist ein Briefkasten für die Menge an Fanpost zu befestigen, die sie nach ihrem steilen Aufstieg wohl bekommen werden. Hut ab Jungs!

10. Der Stadtrat hat auch die Pflicht mindestens 1x in der Woche eine Art Tanztempel zu veranstalten in dem auch die Bad Brückenauer Oldies auf ihre Kosten kommen und mal wieder das Tanzbein schwingen können.

11. Der Bürgermeister sollte analog zum Broadway in der Fußgängerzone eine Möglichkeit einrichten, wo sich alle Brückenauer Tollitäten mit Hand- und Fußabdrücken sowie Unterschrift verewigen können. Ist doch mal ne anschauliche Sache für eine sooo tolle Kurstadt wie Bad Brückenau. So wird der Brückenauer Fasching bestimmt nie in Vergessenheit geraten.

Diese meine Gesetze sind tunlichst zu befolgen. Wer gegen eines verstößt, wird mit verschärftem Gardetraining von bis zu 24 Stunden bestraft.

Gegeben, kundgetan und verlesen im Februar 2006

Prinzessin Daniela I. das tippende und tanzende Allround-Talent

Prinzenpaare