1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft

Mehr als 60 Jahre Froh-Sinn an der Sinn

2002 - Tobias I. und Felicitas I.

pp2002

Tobias I. der wilde Bube von der Rhöner Stube (Tobias Hahn)

Felicitas I. von Turn und Tanz (Felicitas Wolf)

 

begrüßt die närrischen Untertanen mit einem dreifachen Bad Brückenau He-lau! He-lau! He-lau!

Wir geben folgende Regeln für die Faschingszeit bekannt:

1. Der Bürgermeister und die Stadträte haben sich bis Aschermittwoch auf Einkehrtage ins Kloster Volkersberg zu begeben. Dort können sie dann in aller Ruhe überdenken, was sie seit der letzten Session sinn- oder unsinniges getan haben.

2. Falls es während dieser Exerzitien zu weiteren heftigen Schneefällen kommen sollte, haben sich die Stadträte in der Innenstadt zum Schneeräumen einzufinden, damit der Faschingszug planmäßig und gefahrlos stattfinden kann.

3. Da das Prinzenpaar wieder von Auswärts kommt, haben die Gastronomen der Altstadt auch in diesem Jahr abwechselnd Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

4. Falls Ihnen dadurch zu hohe Kosten entstehen sollten, haben sie sich für die nächsten Jahre selbst um Brückenauer Prinzenpaare zu bemühen. Aus diesem Grund wird die Wirte-Vereinigung umbenannt in die Prinzenpaar-Such-Vereinigung.

5. Um die Suche zu erleichtern, wird den Wirten geraten,auch Modloser Brönn-Wasser auszuschenken, da dieses nachweislich den Frohsinn fördert.

6. Das Gasthaus „Zum Schuster“ wird ab sofort umbenannt in „Der Bremser“, da von dort viele Aktivitäten in unserer schönen Altstadt ausgebremst werden.

7. Um wirklich bürgernah zu sein, hat der Bürgermeister mit zwei Stadträten während des Faschingszuges den Getränke- und Wurstverkauf für die Karnevalsgesellschaft auf dem Marktplatz zu übernehmen.

8. Er kann sich auch von diesem Amt mit einer GROSSZÜGIGEN Spende freikaufen.

9. Unser Bröckenäer Maler-Künstler Prause wird gebeten, zu den tollen Märchen-Figuren ein Prinzenpaar auf dem alten Rathaus zu platzieren, damit die Karnevalsgesellschaft in Zukunft immer ein Bröckenäer Prinzenpaar hat. Wobei auch weiterhin gerne „Modloser-Anleihen“ als Prinzenpaar angenommen werden.

10. Die Bad Brückenauer Stadträte werden für die kommende Kampagne als Büttenredner verpflichtet. Dann können Sie beweisen, dass sie auch im Fasching närrisch sein können.

11. Damit Bröckena durch die Einrichtung weiterer Altenwohnheime nicht überaltert, haben die Stadtoberhäupter auch die Jugend nicht zu vergessen und zum Beispiel das nun frei werdende Gebäude der Stadtwerke zur Verfügung zu stellen.

Diese unsere Regeln sind tunlichst zu befolgen. Zuwiderhandlungen werden mit der Verpflichtung zum Prinz oder Prinzessin für eine der kommenden Kampagnen bestraft.

Gegeben, kundgetan und verlesen im Februar Anno 2002.

Prinzenpaare