1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft

Mehr als 60 Jahre Froh-Sinn an der Sinn

2001 - Mathias I. und Melanie I.

pp2001

Mathias I. von Lirum-Larum-Löffelstiel (Mathias Selbert)

Melanie I. von Modlos @ Brückenau.de (Melanie Edelmann geb. Selbert)

 

begrüßt die närrischen Untertanen mit einem dreifachen Bad Brückenau He-lau! He-lau! He-lau!

Wir geben folgende Regeln für die Faschingszeit bekannt:

1. Der Bürgermeister und die Stadträte sind ab sofort bis Aschermittwoch beurlaubt.

2. Das dadurch eingesparte Urlaubs- und Sitzungsgeld wird zum Bau von weiteren dringend benötigten Parkplätzen verwendet.

3. Der Geheim-Schlüssel des Bürgermeisters zum Prosecco-Keller ist beim Prinzenpaar abzugeben.

4. Die beurlaubten Stadträte werden eingesetzt, um die schon lange unterbesetzte Sicherheitswacht endlich personell zu verstärken und dafür zu sorgen, dass weitere Geflügel- und Figurendiebstähle im Altstadtbereich unterbleiben.

5. Des weiteren werden die Stadträte im Rotationsverfahren als Nachtwächter eingeteilt, damit die Brückenauer endlich wissen, was die Uhr geschlagen hat.

6. Die von der Karnevalsgesellschaft neu gegründete Solargesellschaft „Un-Sinn-ergie“ gibt am 31. Februar neue Sonnen-Scheine im Wert von jeweils 111,-DM aus. Von diesem Geld wird an der Südseite des Dreistelzturmes eine Solaranlage und auf der Nordseite ein Windrad montiert. Die Einnahmen aus der Stromgewinnung werden zur Sanierung des Turmes verwendet.

7. Die Karnevalsgesellschaft übernimmt als private Betreibergesellschaft die Bahnstrecke Jossa-Wildflecken. Nach dem Motto „Mit Sang und Klang der Sinn entlang“ fährt regelmäßig an jedem Faschingsdienstag pünktlich um 11 Uhr 11 ab Bahnhof Brückenau-Ost ein Faschingszug bis Jossa und wieder zurück. Hierdurch werden jegliche Diskussionen über den Verlauf des Faschingszuges im Keim erstickt.

8. Da die Brückenauer Prinzenpaare nur noch von Auswärts kommen, haben die Gastronomen der Altstadt während der Kampagne abwechselnd Übernachtungsmöglichkeiten für die Tollitäten zur Verfügung zu stellen.

9. Für Sitzungen des Elferrates müssen die Investoren der Liebesmühle das Dachatelier kostenlos abgeben. Das Gebäude ist an die Siebener-Quelle anzuschließen, damit während der Sitzungen die Getränke nicht ausgehen. In der Faschingszeit wird die Quelle durch eine geheime Seitenbohrung mit Brückenauer Prosecco gespeist und in Elfer-Quelle umbenannt, damit die anderen vier auch etwas zu trinken bekommen.

10. Allen Nicht-Narren wird dringendst angeraten ihr Wasser nicht mehr im Staatsbad sondern zukünftig in Modlos am Dorfbrunnen zu holen, da dieses Wasser nachweislich den Frohsinn fördert.

11. Alle Brückenauer Narren haben Ihre Verbundenheit mit dem Prinzenpaar durch einen Besuch auf der Internetseite „www.bruekage.de“ zu bekunden.

Diese, unsere Regeln sind tunlichst zu befolgen. Zuwiderhandlungen werden mit Faschingsentzug bis Aschermittwoch bestraft.

Gegeben, kundgetan und verlesen im Februar Anno 2001.

Prinzenpaare